Meldung

Einladung zur Ökumenischen Bibelwoche 2022

In der sog. Ökumenischen Bibelwoche werden an mehreren Abenden einer Woche Texte jeweils eines der  biblischen Bücher gelesen und erschlossen. Das ist aufschlussreich, denn auf diese Weise können Bibelinteressierte zumindest ansatzweise einmal einen Überblick über ein Buch im Buch gewinnen. Außerdem können die Teilnehmenden Methoden erlernen, mit deren Hilfe sie selbst Bibeltexte besser verstehen können.

In der sog. Ökumenischen Bibelwoche werden an mehreren Abenden einer Woche Texte jeweils eines der insgesamt 66 biblischen Bücher gelesen und erschlossen. Das ist aufschlussreich, denn auf diese Weise können Bibelinteressierte zumindest ansatzweise einmal einen Überblick über ein Buch im Buch gewinnen. Außerdem können die Teilnehmenden Methoden erlernen, mit deren Hilfe sie selbst Bibeltexte besser verstehen können.

Das Angebot richtet sich nicht nur an diejenigen, die sowieso schon das Lesen in der Bibel in ihr geistliches Leben integriert haben.

Es gilt auch denen, die vielleicht einen ersten Zugang zur Bibel suchen und sich daran noch nie versucht haben! Keine Scheu. Jeder/jede ist willkommen!

So wollen wir es 2022 endlich wieder einmal wagen, dazu einzuladen - trotz Corona, natürlich unter Einhaltung der geltenden Maßgaben.

Thematisch steht bei der Ökumenische Bibelwoche 2022 das alttestamentliche Buch Daniel im Fokus der Betrachtung. Es geht um die tröstliche und ermutigende Zusage von Daniels Bewahrung in der Löwengrube und weiteren hochaktuellen Fragen: Hält Gott auch in Krisenzeiten die Fäden in der Hand? Und wie passt unsere gegenwärtige Krise zu Gottes Botschaft? Wenn das keine interessanten Fragestellungen sind?

Von Montagabend bis Freitagabend sind alle Neugierigen herzlich eingeladen in das Gemeindezentrum im Geflügelsteig zu kommen, jeweils von 18 - 19.30 Uhr.

Richtig spannend wird es, wenn man diese Abende als eine Art „Bibelseminarwoche“ betrachtet und wirklich auch versucht, an jedem Abend teilzunehmen.

Montag, 7. Februar bis Freitag, 11. Februar 2022.

 Wir hoffen damit auch, Menschen unserer Gemeinden, also aus der Ev. Kirchengemeinde Berlin–Rudow, aus der neugegründeten Pfarrei in Berlin Neukölln-Süd namens „Heilige Edith Stein“ (bestehend aus den drei Gemeinden Bruder Klaus in Britz-Süd, St. Dominicus in Gropiusstadt und St. Joseph in Rudow) und der Lydia Gemeinde aus der Gartenstadt miteinander ins Gespräch zu bringen und damit der Ökumene vor Ort Kraft zu geben. 

Evangelische Kirchengemeinde Berlin-Rudow